Stillstand

In einer Gesellschaft, in der Stillstand nicht akzeptiert wird, bewegt sich jeder ständig. Und derjenige, der keinen Grund für Bewegung hat, täuscht sie vor. Auf einer Bühne skurriler Scheinbewegungen entsteht das wahre Bild des Stillstands: Bewegung ohne Ziel und Zweck, ohne Sinn und Verstand. In Vorwegnahme einer erwarteten Bewegung suchen wir uns präventiv einen Grund zur Rechtfertigung unseres Handelns. Der Esel, der der berühmten Karotte am Ende der Stange nachläuft, die doch gleichzeitig auch auf seinem Rücken festgebunden ist, hat die Karotte selbst dorthin gehängt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s